Band

Über uns

Ewig.Endlich. sind:

  • Simon – Vocals
  • Sören – Gitarre
  • Benjamin – Schlagzeug
  • Maik – Gitarre, Vocals
  • Marius – Bass

Lassen wir zunächst die Visions für uns sprechen:

„Nicht nur im Punk und Posthardcore sprießen derzeit immer mehr vielversprechende Newcomer mit deutschen Texten aus dem Boden, auch der Metal kann deutsch und unpeinlich. Ewig.Endlich. rühren zusätzlich noch eine ordentliche Portion Crust in ihren doomigen Post Metal, […] die drei Songs auf Bandcamp zwischen druckvollen Breitwand-Riffs, Blastbeat-Passagen und dem heiseren Geschrei von Simon Albers beißen sich schon jetzt erfolgreich im Nacken fest.“

(Florian Zandt: Vormerken! – Unsere aktuellen Neuentdeckungen, 09.08.2016)

Bandbiographie

Ewig.Endlich. besteht als Band in aktueller Besetzung und Ausrichtung seit 2015. Bei den ersten gemeinsamen Jams, anfangs nur mit zwei Gitarren und Schlagzeug, zeigte sich schnell eine gemeinsame musikalische Basis, die bereits viele wesentliche Elemente der Band vorwegnahm und sich deutlich von dem unterschied, was unsere beiden Gitarristen Maik und Sören zuvor zusammen in verschiedenen Prog- und Hardcore-Bands auf großen Bühnen und Festivals gespielt hatten. Schnell stieß Simon als Shouter dazu, der unsere Musik mit seinen in Deutsch verfassten Texten, die verschiedene persönliche und zwischenmenschliche, aber auch politische Themen verarbeiten, hervorragend ergänzt. Die Suche nach einer Bassbesetzung gestaltete sich dagegen noch etwas langwieriger.

Nachdem wir mit Marius am Bass endlich komplett waren, spielten wir eine Reihe von Auftritten mit befreundeten Bands, lokalen Genregrößen und internationalen Bands wie den schwedischen This Gift is a Curse, Totem Skin oder den kanadischen Post-Rockern von Milanku. Gleichzeitig machten wir uns an die Aufnahmen unserer ersten Demos. Im Januar 2016 kam es dann schließlich zur Veröffentlichung der Demo-Stücke „Schwarz und Stern“ und „Abend“. Die Aufnahmen erfolgten in Eigenregie, den Mix und das Mastering übernahm Nikita Kamprad von Der Weg einer Freiheit.

Er nahm im folgenden September auch für unser Debüt-Album „Auf Grund“ das Schlagzeug und die Vocals in den Ghost City Studios auf. Für die Aufnahmen der Gitarren- und Bassspuren war unser Gitarrist Maik verantwortlich, der zuvor bereits einige lokale und überregionale Bands aufgenommen und produziert hatte. Mix und Mastering übernahm wie schon bei den Demotracks Nikita Kamprad. „Auf Grund“ umfasst neun Stücke und soll im Sommer 2017 erscheinen.

Wir als Band positionieren uns ausdrücklich gegen Rassismus und rassistisch gefärbte Musik, gegen Sexismus und Diskriminierung in jeder weiteren Gestalt, aber für Toleranz, Offenheit und konstruktiven Diskurs. Diese Haltung nehmen wir in unseren Texten ein, aber auch privat wie auf unseren Konzerten.